Die Osterferien sind lang … was tun?

Hier ist die Lösung für alle die bei schlechtem Wetter mal am Computer was richtig Sinnvolles tun wollen. Und wenn die Eltern fragen, wofür das gut ist, können Sie diesmal ja über die Schulter schauen.

Zu finden ist die Primschule für junge Architekten auf der Sim Kids-Welt, direkt neben der großen Sandbox. Ihr könnt also das Ganze gleich nebendran ausprobieren.

Übrigens: Unser Easter Egg Hunt – siehe auf der Email – ist am Ostersamstag und Ostersonntag. Betreuerin ist Navah Prim. Vergesst nicht den Yunis-Viewer zu installieren. Damit könnt Ihr alle Avatare in Eurer Nähe sehen (Shape und Skin könnt Ihr über FirstGrid Viewer ändern).

Zweiter Viewer für Yunis

Es gibt jetzt noch einen zweiten, leistungsstärkeren viewer für Yunis. Bitte den bisherigen, der sich FirstGrd nennt, nicht löschen, nicht deinstallieren. Der Neue braucht mehr Platz und eine gute Grafikkarte. Außerdem hat er noch ein paar Fehler an deren Beseitigung Ralf vom 3D-Bildungsraum arbeitet. Also einfach mal testen und bitte über Einstellungen auf Sprache Englisch einstellen, sonst kommt ihr mit dem Gelernten durcheinander. Die Sprache ändert sich erst nach einem Neustart des viewers. Grafikkarte auf Ultra einstellen und dann gehen die Sky-Settings. (wurde in Gruppe B besprochen, Gruppe A lernt das nächste Woche).

Hier ist der aktuelle Link zur Yunis viewer Version 2.0.2. Wie gelernt speichern und ausführen. Vorher eine eventuell vorhandene alte Version von Yunis deinstallieren. Diese Funktion erreicht man über Alle Programme … Yunis deinstallieren.

Warnungen auf schädliche Software bei der Installation ignorieren … Software wird eben nicht oft aus dem Internet geholt, deshalb kommt dies … Wenn es geklappt hat e-mail an info@primexplorer.de schreiben.

Nadine hat als erste geschrieben und ich habe ihre Lösung zum Arbeitsblatt 2 besucht. Dabei stelle ich gleich mal die Skin vor, die für die weiblichen Kursteilnehmer als Belohnung winkt. Die Skin wurde angefertigt von Bagnaria Wunderle. Bagnaria ist eine in California lebende Deutsche Fotografin. Herzlichen Dank an Dich Bagnaria für die grosszügige Spende an unsere Primschule.

Hier nochmal die Aufgabe: Erstelle ein paar Prims mit verschiedenen Effekten. Gib dem Ganzen eine Atmosphäre von Licht und Geheimnis. Du kannst auch deinen Avatar über Attachments zum Leuchten bringen … (Den Viewer über Preferences auf Graphic Ultra einstellen; alle Effektdarstellungen an …)

Gerne könnt ihr über World Settings experimentieren. Hier habe ich TOR Asian red dawn gewählt. Bitte auf Bild klicken und ihr könnt alles gut lesen.

Herausforderung: Wir wollen das nächste Mal eine kleine Animation erstellen. Dies machen wir mit QAvimator. Die Software-Version von QAvimator die auch unter Vista und Win 7 läuft findet ihr hier … Informationen zum QAvimator findet ihr hier … Es gibt noch andere Programme für die Erstellung von Animationen. Diese sind aber in ihren Funktionen komplexer. Wir werden im Kurs nur QAvimator einsetzen. Qavimator erlaubt bis zu 900 Einzelschritte. Damit kann man 30 Sekunden an hochwertiger Animation erstellen.

Nach Starten des Qavimators sollte der Eröffnungsbildschirm in etwa wie ihr im Whats UP sehen könnt aussehen. Falls ihr den grauen Humanavatar nicht seht, sondern den Hintergrund des Bildschirms, dann muss die Aero Funktion in Windows für Qavimator ausgeschaltet werden. Aero stellt eine Transparenz ein, die wir hier nicht gebrauchen können. Also über die Windows Hilfe nach Transparenz oder Aero suchen und die Transparenz auschalten … es geht auch je nach Grafikkarte über Problembehebung … Dann wird für den Qavimator die Transparenzfunktion deaktiviert. Wenns nicht geht, dann könnt ihr nach dem Seminar noch an den Kursrechnern arbeiten um eigene Animationen zu erstellen. Bei Win XP sollte es kein Problem gehen, da dieses Betriebssystem kein Aero kennt.

Eine kleine Belohnung

10 von 12 Primexplorer haben es bereits geschafft. Sie sind „drin“. Dehalb hier eine kleine Belohnung für alle die gerne was bauen: http://www.youtube.com/watch?v=ADp7Ak8sfm0 – oder wie wärs mit einem Truck? http://www.youtube.com/watch?v=3KKmUtSLZeg

Wer baut das tollste Fahrzeug? Wir werden sehen …

Und richtig: das könnt ihr dann alles selber bauen und programmieren …

WOW – die ersten Primexplorer sind drin

Gratulation an: Lukas, Maurice, Nadine, Max und Georg. Ihr seid die ersten im Grid! Nun sind auch Alina, Marius, Simon, Lucie und Andre da …

Wir warten noch auf die Primexplorer Nick, Jonathan und Paul. (Stand: 22.03., 11.00 Uhr).

Hinweis: die Login-Uri für das Grid lautet: http://80.246.59.213:8002 (keine Leerzeichen hinten anfügen, sonst wird Grid bei Get Grid Info nicht gefunden, dann Apply und OK und yunis als default anklicken!). Ferner, wenn es heißt die Grafikkarte ist zu schwach, dann habt ihr eben nicht den Blog gelesen, dort steht nämlich was dazu. Also lesen bevor mir Georg sagt …. der xxxx hat mir gerade per Skype gesagt, seine Grafikkarte sei zu schlecht und er weint nun weil er nicht mitmachen kann … also lesen, dann weinen … Hier gehts zu Anleitung

Die AG Primexplorer startet …

Am Dienstag, 20.03.2012, 16.00 Uhr geht es los

Alle Kursteilnehmer/inner treffen sich im Raum C19 zur ersten Doppelstunde (16.00 – 17.30 Uhr). Es sind mehr Anmeldungen eingegangen als erwartet. Auch sind Teilnehmer der 6 und 7 Klasse dabei. Auch diese sind herzlich Willkommen. Am 20.03. werden wir ausloten wie es um die „PC-Fertigkeiten“ der Teilnehmer/innen bestellt ist und dann zwei (oder gar drei) Gruppen bilden.

Derzeit ist geplant ab 27.03. zwei Gruppen zu bilden: Gruppe A von 14.30 Uhr bis 16.00 Uhr und Gruppe B von 16.30 Uhr – 18.00 Uhr.

Ihr braucht keinen Laptop (Notebook) mitbringen. Wenn ihr einen mitbringt, dann sollte Windows XP, Vista oder Windows 7 installiert sein und ihr solltet wissen wo (Laufwerk, Programm-, Datenpfad) Software installiert werden darf. Die Software ist virenfrei, robust und „gutartig“. Sie wird an Universitäten, Schulen und in Firmen eingesetzt, jedoch ist ein Datenverlust nie ausgeschlossen. Deswegen wird immer gesagt: vorher Datensicherung machen. Das gilt für jede Software, egal woher diese kommt oder wer diese erstellt hat.

Wenn Deine Eltern technisch vorbelastet sind und ausprobieren wollen ob Du auch von Zuhause später was machen kannst dann geht das wie bei jeder Programminstallation. Ich beschreibe das kurz für die Eltern die sich das zutrauen …

Download des 3D-Programms „FirstGrid viewer“ von: http://wviprm.ch/3dviewer/FirstGrid_Setup.exe

Das Installationsprogramm (Setup.exe) sollte auf dem Computer gespeichert werden. Dann die Setup.exe starten und das Programmverzeichnis des Computers anwählen. Der viewer wird dann in dem angegebenen Zielverzeichnis installiert. Dieser Ordner sind dann wie folgt aus:

Das Programm FirstGrid OpenSim Viewer ist nun bereit. Es empfiehlt sich eine Verknüpfung mit dem Desktop zu erstellen. So kann das Programm immer leicht gefunden werden. Ansonsten findet man es über „Windows-Taste, Alle Programme … FirstGrid OpenSim Viewer“. Das Programmsymbol ist ein kleiner gelber Würfel.

Nach Start des viewers kommt eine Meldung, die man ausschalten sollte.

Nun gilt es sich für eine der vielen 3D-Welten zu entscheiden die auf der Basis des Opensimulators entstanden sind. Die Welt von Soror Nishi – Namen inworldz – werden wir im Kurs besuchen und auch die von Navah Dreams (Metropolis). Unsere Welt heißt Simulacron-1. Da diese aber von Künstlern genutzt wird die alles mögliche veranstalten haben wir für Dich eine eigene Welt ausgewählt wo nur Du mit anderen Teilnehmern aus der RHS arbeitest. Bereitgestellt hat diese Welt, oder wie wir sagen dieses Grid, Ralf vom 3D Bildungsraum. Eure Namen sind fest im Übringen fest vergeben mit <<Vorname>> und Primexplorer als Nachname. Dann gibt es noch einen zweiten Avatar für jeden der <<Vorname>> Primextender heißt. Dorthin könnt ihr Objekte schieben die ihr sichern wollt. Das kann wichtig sein wenn die Sandbox mal geputzt werden muss.

Wie das Einrichten des viewers geht, siehst Du nachfolgend (auf Bild klicken zum Vergrößern):

Kurz gesagt: das Yunis (=Yuduka) grid muss dem viewer erst bekannt gemacht werden. Es hat die Login Adresse (URI): http://80.246.59.213:8002

Nachdem Get Grid Info (4) erfolgreich war, dieses als Voreinstellung (Default 6) speichern. Dann kann sich ein Avatar, hier in dem Beispiel heißt er My Primexplorer, anmelden. Du siehst auch gleich ob noch andere Avatare aus dem Kurs gerade online sind.

Du arbeitest in der Sandbox dieser Welt immer nur mit Deinem eigenen Avatar. Alles was Du erstellst hat dann Deinen Namen.

All das lernst Du im Kurs. Also wenn Deine Eltern nur Bahnhof verstehen, macht das nichts …. Im Kurs ist es auch einfacher als hier beschrieben, denn die Welt ist dann ja schon vorbereitet … Nur von Zuhause geht es eben über das Internet und dazu muss der viewer eingestellt sein.

AG Primexplorer RHS Markkleeberg

Nun ist es soweit. Ihr könnt Euch zur Arbeitsgemeinschaft Digitale Medien in 3D: Entdecken, Bauen, Programmieren, kurz: AG Primexplorer noch bis zum 16.03.2012, 10.00 Uhr anmelden. Hier das Formular als Word DOC und hier als PDF. Am einfachsten ist Du schreibst eine e-mail an info@primexplorer.de oder Du rufst zwischen 10.00 und 15.30 Uhr im Leipziger Büro an unter 01781790802 (E-plus, BASE).

Die Arbeitsgemeinschaft wird durchgeführt von: Reiner Schneeberger und Daniel Jung. Ferner werden über Chat und Skype Liliana Papadoupolou (Griechenland) und Sean Lennon (Großbritannien) von der AG MechanicDreams, London mithelfen. Beide sprechen Englisch. Du wirst also bestens betreut wenn Du Fragen hast oder Hilfe brauchst.

Die AG richtet sich an Schüler der RHS, Klassenstufen primär 7 bis 9.

Die AG Primexplorer und die AG Haunted House (alte Bezeichnung) haben die gleiche Ausrichtung: wir bauen, erforschen und programmieren …

Bei der AG Primexplorer ist das Ganze einfach in eine Geschichte gepackt, da ein Buch entstehen soll … Lies einfach mal hier wie alles begann …

Und so kam es wie es kommen musste: im Jahre 2012 wurde von dem Schweizer Forschungsschiff Primexplorer 1 im Australian Antarctic Territory auf seinem Weg zur Mawson Station ein Eismonolith entdeckt. Die vom Kapitän des Schiffes Neo Primlander sogleich gestartete Service-Drohne übermittelte Bilder von diesem Eisblock und eine Nahaufnahme von einem „runden Ding“ was jeder der die Geschichte um die Neuentdeckung von Atlantis kennt sofort als Einladung zu einer Reise in ferne Galaxien verstehen wird. Leider stürzte die Drohne wegen Treibstoffmangels ins Packeis und sitzt nun dort fest. Aktuell übermittelt die Kamera der Service-Drohne aber noch Bilder, manche davon unscharf denn Schneefall hat eingesetzt und der Wind ist unstetig. Die zuletzt übermittelten Aufnahmen geben den Forschern jedoch ein Rätsel auf. Wer dieses zuerst löst wird vom Kapitän Primlander auf die Primexplorer 1 eingeladen, jedenfalls steht es so in seinem Blog …“

Aus: Stargate Atlantis: „Mirellus: Who are you? Where do you come from? Sheppard: Well, we came through that big round thing. We’re explorers. Who are you? Mirellus: My name is Mirellus“

Lehrplan

Die AG wird immer Dienstags stattfinden. Da sich Schüler aus den Klassenstufen 6 – 8 angemeldet haben wird der Lehrplan entsprechend angepasst. Bitte beachte dieser Lehrplan soll allein beschreiben was so alles passieren kann. Einen derartigen Kurs gab es bisher nur für Studenten die Lehrer für Kunsterziehung werden und dabei den Computer in einer anderen Form als üblich einsetzen wollen. Wir experimentieren und probieren Sachen in der AG aus. So lernst Du wie man mit unbekannter Technik umgeht und dabei vor allem auch Spaß hast. Nach einer Kursstunde findest Du hier zum download Material mit dem Du gerne weiterarbeiten kannst.

20. März – Wir erhalten unseren 3D Namen und melden uns in der 3D-Welt zum Kurs „Explore the Primworld“ an und werden vom Lehrer Neo Prim begrüßt. Wir lernen uns mit Hilfe eines visitor-viewers zu bewegen. Später werden wir auf der schuleigenen Rennbahn, der Primarena mit einem Auto fahren, dem Primracer. Doch zuerst einmal müssen wir Vorarbeit leisten.

Hier mal ein Blick auf die Baustelle. Zwei Primracer stehen auf der Rennstrecke. Wer wird als erster durchs Ziel gehen?

27. März – Wir bauen einen Primracer und setzen die Programme ein, die das Auto zum Fahren bringen. Der selbstgebaute Primracer kann (später) auch zu Hause online weiter verschönert oder zu einem Fantasiefahrzeug umgebaut werden. Ebenso könnt ihr eure eigene Rennstrecke erstellen.

03. April – Es ist mitten im Unterricht, der uns die Kommunikation mittels eines Babelfish zeigen soll – um mit Jugendlichen aus aller Welt an dem Hyperdrive für unseren Primracer arbeiten zu können – als eine Meldung eingeht. Sie ist vom Forschungsschiff Primexplorer 1. Es wird von einem seltsamen Ding im Arktischen Eis nahe der Mason Station berichtet. Wir übermitteln unsere Lösung und bereiten uns für die Reise in die Arktis vor. Dazu benötigen wir einen Zeittag (timetag), denn es geht in die virtuelle Welt der Matrix.

Den timetag zur Bedienung der Zeitmaschine erstellen wir selber. Die Reise kann beginnen …

17. April – Angekommen im Antartic Territory werden wir von Lil Robot, einer Maschinenintelligenz begrüßt die seit vielen tausend Jahren die Erde beobachtet und uns einläd ihn auf seiner Heimatwelt zu besuchen. Lil Robot hat Aufgaben aus alten Epochen der Menschheit notiert, die es zu lösen gilt und eine Spezialaufgabe.

24. April – Schon die erste Aufgabe hat es in sich. Wir begegnen Zeus und Zuse. Wir erstellen eine Zeichnung, eine Grafik, ein Kunstwerk in Bits & Bytes und verlinken es in der Sprache aller digitalen Welten die jedes Smartphone lesen kann. Jedes Werk  rahmen wir und verpacken es als Geschenk „Free to ‚kju“ das wir auf die Reise mitnehmen werden (Wir lernen einen QR-Code-Generator anzuwenden und mehrere Codes als GIF zu animieren).

08. Mai – Wir erhalten von Lil Robot neue Koordinaten für „die Zeitmaschine„. Wir reisen ins Viktorianische Zeitalter und werden im Schloss Petrov von First Prim begrüßt, der uns in die Begrüßungsettikette dieser Epoche einweist. Wir schaffen unsere eigene Begrüßungsanimation die wir auf der intergalaktische Reise zum Heimatplaneten des Lil Robot mitnehmen.

15. Mai – Wir schaffen ein persönliches Fahrzeug (mit einer Sitzanimationspose), das wir auf die Reise mitnehmen dürfen. Am 22. Mai bauen wir Türen in den Primracer ein (dazu lernen wir etwas über LSL scripting language).

29. Mai – Lil Robot teilt uns mit, dass nur ein Primracer in das Raumschiff passt und wir müssen uns für ein Standardmodell entscheiden. Doch halt! Lil Robot sieht unsere Enttäuschung und zeigt uns wie jeder den Primracer individualisieren kann.

05. Juni – Nun wird es Zeit für den Missionscheck. Nur wer Lil Robot nachbauen kann wird die Herausforderungen in der Heimatwelt von Lil Robot meistern. Also zeigen wir es ihm. Wir schaffen unseren Reiseroboter. (Nur für Teilnehmer die auch zu Hause an dem Projekt arbeiten können und wollen. Wer keinen eigenen Roboter gebaut hat kopiert ihn einfach von einem anderen Reiseteilnehmer und gibt ihm andere Texturen.)

12. Juni – Die Mission ist geschafft. Wir fliegen zum Planeten Neruval, vorbei an Malachandra, sehen die Welt von Soror Nishi und lernen die Weltenerbauer von Lil Robot kennen. Hier das Video zum Bild …

19. Juni – Wir bereiten die Austellung und das Buch zur Austellung vor und machen Bilder dafür …

Dies ist ein Rahmenplan der jederzeit in Inhalt und Reihenfolge der Bausteine geändert werden kann. Eine Anmeldung zum Kurs ist bis 01. März möglich. Der Unterricht erfolgt in Deutscher Sprache, die Untersützung bei Heimarbeit teilweise in Englischer Sprache. Kosten für die Teilnahme: 5,00 Euro.