my 1st AO

Am Montag ist es dann soweit: Eurer „Behind the Frame“ Raum ist fertig und am Dienstag werden die Sieger verkündet. Neben dem Hauptpreis dem Lil Robot von Feathers Boa

– hier im Bild als kleiner Avatar, der eine Windmaschine bestaunt – gibt es Preise in folgende Kategorien:

Kraftwerk: Beste Umsetzung des Stichwortes Kraftwerk mit Bezug auf die Musikgruppe Kraftwerk und deren Auftritte im Museum of Modern Art New York

Scripting: Bester Einsatz der gelernten Scripte (hide/show, Partikel, Drehung, Teleporter, …)

Animation: bestes animiertes GIFs mit Effekten

Bestes Einzelobjekt: Statue, Installation, Miniprim, Attachment …

Teamwork: Ein Bild das einen gemeinsam erzielten Erfolg zeigt …

Die Preise:

Für Jungs: Eine exclusive Kleidung von Captain Primlander, bestehend aus allem was ein Kapitän braucht. Für Mädchen: Eine Kleidung von Lady Primlander, aus bestem Stoff gefertigt, oder der von von Ihrer Freundin Miss Pirmlander … Alle drei Sets, die auch Skin und Shape enthalten, sind hier zu sehen …

Ein Drachen als Objekt und vielleicht auch als Avatar .. mal sehen ..

Ein Schwert das dem Drachen das Fürchten lehrt.

Eine Gladiatoren-Rüstung … eine Pflanze mit Tentakeln im Topf ….

Und danach ist AO-Tag. Hier schon mal der Link für das Script …

Look in my Eyes: Animated GIFs

Um in unserer 3D-Welt animierte Bilder zu erschaffen, gibt es einen einfachen Weg. Dieser funktioniert besonders gut für selbstgemachte Cartoons, mit Paint erstellte kleine Kunstwerke und mehr … Wir nehmen den Microsoft GIF-Animator dafür. Wie immer einfach dowloaden, speichern, ausführen. Mit dem haben wir schon vor fast 20 Jahren auf der Leipziger Messe  Daumenkinos gemacht. Wenn man Bilder mit vielen Farbschattierungen oder Landschaftsaufnahmen hat, ist dieser Weg jedoch nicht so günstig. Aber wenn man dann Effekte dazu gibt, geht das sogar bei … nun ja nehmen wir mal als Thema „Augen“. Denn diese passen gut zur Aufgabe „Behind the Frame“ … „Behind the Door“ … und „Kraftwerk“. Gute Ideen bei „Look in my Eyes ….“

Das mit MS-GIF Animator erstellte animated GIF in den Peregrine Salon hochladen und das erzeugte TARGA file speichern, …in die Opensimulator Welt als Texture (Image) laden und das script in das Prim geben …. fertig ist das animierte Auge.

Für eine Animation, bestehend aus 3 Motiven wird folgendes Script von Peregringe Salon bei 8 Frames pro Sekunde vorgeschlagen:

default
{
state_entry()
{
llSetTextureAnim(ANIM_ON | LOOP, ALL_SIDES,3,1,0,0,8.0);
}
}

Ihr seht, ganz einfach zu versehen. Die 8.0 sind etwas schnell. Ihr könnt auch ganz kleine Werte nehmen um die Animation zu verlangsamen, z.B. 0.2

Und hier, wie im Kurs gezeigt, die gesamte Bearbeitung mit Artweaver, Schritt für Schritt. Ab Dienstag Abend könnt Ihr das dann …

Diese Augen stehen für Deine Arbeit zur Verfügung:

Den Google-Dokumentenlink habe  ich an Deine E-Adresse geschickt ….

30 SECONDS TO ART

Macht Fotos von Eurem geheimen Raum. Diese kommen dann auf eine Malerstaffelei in den 30 SECONDS TO ART Dome. Dieser ist neben dem Scriptfelsen.

Hier das simple Script, welches die Aussenschale des Kugelgebildes und das Logo einmal alle 30 Sekunden dreht:

default {

state_entry()     {

//Zahl der Drehungen des Prims pro Sekunde, 0.03333333333 entspricht 1 Umdrehung je 30 Sekunde um die Z-Achse

llTargetOmega(<0.0,0.0,0.0333333333333>,TWO_PI,1.0);     } }

Particles für Behind the Frame

Wenn ihr die Partikelmaschine nutzen wollt, dann gibt es auf dem Skript-Felsen dazu eine Infobox. Hier steckt eine Notecard drin, mit all den Musterscripten und Erläuterungen von Eloise Pasteur. Damit ihr über ein geheimes Kommando wie bei beim Hide- und Show-Skript Euren Partikelwerfer ein- und ausschalten könnt, habe ich eine Erweiterung programmiert. Hier mal am Beispiel von Box 6. Zu starten, wie im Script zu sehen, über poweron-6

// hier beginnt das Script

particleSystem()

{

llParticleSystem([       

PSYS_PART_START_SCALE, <0.5, 0.5, 0.0>,    //This sets the size (scale) of the particles to 0.5m                        

PSYS_PART_MAX_AGE, 10.0,   //This gives us the lifetime of the particles     

PSYS_SRC_BURST_RATE, 1.0,        //There’s a new burst every 1.0 seconds

PSYS_SRC_BURST_SPEED_MIN, 0.01, //The minimum speed of the particles (in m/s)

PSYS_SRC_BURST_SPEED_MAX, 0.1,  //The maximum speed – so they move slowly

PSYS_SRC_BURST_PART_COUNT, 10,    //How many particles to make

PSYS_SRC_PATTERN, PSYS_SRC_PATTERN_ANGLE,    //The pattern we’re using – a plane with some parts not filled.                        

PSYS_SRC_ANGLE_BEGIN, PI_BY_TWO/2.0,                         PSYS_SRC_ANGLE_END, PI_BY_TWO                     ]);  

}

default {

state_entry()     // just type in chat poweroff to stop particles

{             llListen(0,““,““,““);             }

listen(integer chan, string name, key id, string msg)

{  if(msg==“poweroff“)   {   llParticleSystem([]);  }

else if(msg==“poweron-6″)    {  {  particleSystem();    }   }

} }

// End of script

Also einfach die anderen Scriptblöcke von Eloise Pasteur nehmen und dort wo ich es fett kursiv gemacht habe einsetzen. Spielt an den Parametern, darfür ist das Partikelsystem da. Eloise hat in Ihrem Blog alles im Detail beschrieben. Also dort dann lesen um eine Idee zu kriegen was man alles verändern könnte …

Die 11 Boxen könnt Ihr über die Funktion „Buy“ kaufen. Dort ist dann nur das jeweilige Skript drin ohne die Erläuterungen von Eloise Pasteur. Diese gibt es nur in der Notecard-Box. Dort stehen einige Tipps …

Und arbeitet an verschiedenen Türvarianten … dann erwartet Euch diese tollte Primexplorerkleidung … behind the frame, ist „infront the frame“

Outfit made by Navah Prim

 

 

 

 

Behind the Frame: das Rennen geht weiter …

Der erste Primfuchs (Primfox) ist gefunden: Nadine. Doch wer wird der zweite sein?

Hier die Aufgabe: Ihr schafft einen Kunstraum und das besondere daran ist „hineinzukommen“. Egal ob über hide/show mit chat oder mouseclick oder über ein door-script – einfach nur kreativ soll der Eingang sein. Surreal oder mystisch, opulent oder minimal … ganz Eure Entscheidung …

Im Kunstraum selber soll Dein persönliches „Kraftwerk“ stehen. Soll mit der Gruppe Kraftwerk zu tun haben … deshalb die giver box Kraftwerk auf dem fliegenden Scriptfelsen. Du könntest das ja mit einem Deiner Bauten verbinden … Und mach Texturen vom feinsten …. auch Du persönlich kannst Teil der Kraftwerk-Installation sein: einfach ein Foto machen vor einem „Bluescreen“ wie man gerne sagt (dann darfst Du halt nichts mit blau anhaben) – aber eine normale weiße Hauswand tut es auch – einfach ein farbiges T-shirt und eine Jeans anziehen …. und schon kannst Du mit Artweaver den Hintergrund transparent machen … die kostenlose Basisversion genügt …

Kurz nochmal wie das mit Artweaver ging: normales Bild (JPG, BMP …) laden, Backgroud Layer dupplizieren. Das Dupplikat „ausblenden“ (de-select layer). Mit Zauberstab den Farbbereich anklicken der transparent werden soll und Delete(Entf)-Taste. Über Toleranz-Regler den Effekt steuern bzw. auch andere Löchwerkzeuge (Ellipse, Rechteck) einsetzen. Dann als TARGA (.tga) das neue Bild speichern mit 32-bit Farbtiefe und über Upload Image die  nue TARGA-Textur hochladen … fertig ist die Transparenz …

Titel des Wettbewerbs ist: „Behind The Frame“. Das kann ein Rahmen, eine Tür, ein Stargate, ein Spiegel sein … was auch immer … sucht was Eigenes aus …

Übrigens: ein Tür-script für Profis gibts ebenfalls auf dem Script-Felsen. Such Dir einen Felsen aus und setze Deine Fahne drauf. Simon, der heute nicht da sein konnte, hat schon eine, der Felsen ist also schon vergeben.

Und hier könnt ihr mal reinschauen: http://www.romaradioartfair.it/Roma%20Radio%20Art%20Fair/articles/

Probiert doch mal die „Windlight settings“ unter Environment Settings / Environment Editor / Advaced Sky / Sky Presets aus … jeder viewer ist hier etwas anders …

 

Hier der Tipp zum Finden des DCS-Furry:

Könnt Ihr die Flagge in der Ferne sehen? Na, dann los!

Wie willst Du auf die Reise zu fernen Welten gehen? Als Chester Fox, GIZMO, als …. hier schon mal Navah Prim als Piratin: